Chronik

Chronik

Entstehung und Werdegang des ARA Verbandes.

Gründungsgeschichte

1962 Initiative der Gemeinde Neuenegg zur Bildung eines Gemeindeverbandes mit den Gemeinden Köniz, Laupen, Wünnewil und Bösingen.
Vorschlag für die Errichtung eines Gemeinschaftswerkes zur Klärung der Abwässer von Thörishaus bis unterhalb Laupen.
11. Mai 1962 Bildung eines Ausschusses zur Gründung eines Verbandes. An dieser konstituierende Sitzung wurde Dr. W. Märki als Präsidenten, Fritz Bill (Ammann Wünnewil-Flamatt) zum Vizepräsidenten, Herr Gilgen von Laupen als Beisitzer und Rudi Burri als Sekretär gewählt.
Ende 1964 Gemeinde Schmitten beschliesst sich am Vorprojekt zu beteiligen.
1964-1970 Verfeinerung und zum Teil Neufassung der Statuten. Orientierung der Bevölkerung durch Vorträge.
1970 Offizielle Verbandsgründung mit den Gemeinden Neuenegg, Köniz, Laupen, Wünnewil, Schmitten und Bösingen.
1973 Erweiterung des Verbandsgebietes auf 15 Gemeinden (Albligen, Ferenbalm, Köniz, Kriechenwil, Laupen, Neuenegg, Niedermuhlern, Oberbalm, Wahlern, Zimmerwald, Bösingen, Kleinbösingen, Schmitten, Ueberstorf, Wünnewil-Flamatt)
Nov. 1973 Genehmigung der Statuten

Erweiterung des Verbandsgebietes

1980

Beitritt Gemeinde Mühleberg

1980Beitritt Gemeinde Ferenbalm (Dorfteile Ritzenbach und Kleingümmenen)
1981Beitritt Gemeinde Wallenbuch
1981Beitritt Region Taverna (Alterswil, Heitenried, St. Antoni, St. Ursen, Tafers)
1982Beitritt Region Rüschegg-Rüeggisberg
1985Beitritt Region obere Bibera, (Cordast, Cressier, Gurmels, Jeuss, Kleingurmels, Liebistorf)
1991Beitritt Gemeinde Salvenach
1992Genehmigung des neuen Organisationsreglementes. Alle, nach der Statutenrevision vom 1974 aufgenommenen Vertrags-Gemeinden, werden zu gleichberechtigten Verbandsgemeinden.
1994Beitritt Gemeinde Düdingen
1997Beitritt Gemeinde Rüti b/Riggisberg
2000Fusion Gemeinde Kleingurmels mit Gemeinde Gurmels
2003Fusion Gemeinden Liebistorf, Wallenbuch mit Gemeinde Gurmels
2004Fusion der Gemeinde Zimmerwald mit Wald
2008Fusion der Gemeinde Rüti mit Riggisberg
2011Fusion der Gemeinde Albligen und Schwarzenburg
2016Fusion der Gemeinde Jeuss und Salvenach mit Murten

Baugeschichte

1973

Baubeginn der 34 km Verbandskanäle und Pumpwerke

1974Projekt für die Kläranlage in Laupen wird eingereicht.
Febr. 1975Beginn der Bauarbeiten für die Kläranlage.
August 1978Inbetriebnahme der Abwasserreinigungsanlage
1983Bau Schlammentwässerungsanlage
1987Einbau Blockheizkraftwerk
1989Einbau Schlammsiebung
1989-1990Erweiterung Betriebgebäude
1992-1993Neubau Schlammstapelanlage
1992-1994Neubau Regenbecken und Regenbeckensteuerung
1995-1996Ausbau Schlammbehandlung (Schlammhygienisierung)
1997-1998Neubau Nachklärbecken
1998-1999Umbau Biologie mit Gebläsestation
1995-2000Erneuerung der Steuerungen und Prozessleitsystem
1999Neubau Frischschlamm-Vorentwässerung
1995Einbau eines Prozessleitsystems
2002Ersatz Schlammentwässerung und Neubau Dickstoff-Verladesilo
2006Ausserbetriebnahme der Hygienisierung
2007Neubau Lagerhalle / Umbau Garderobe
2008Umbau Labor und Strainpressraum
2009Sanierung Vorklärung / Raum Schlammentwässerung
2010Wechsel des Prozessleitsystems PLS
2011Ersatz Vorentwässerung
2012Ersatz Blockheizkraftwerk und Anmeldung KEV
2013Ersatz Sandfang und Sanierung Rechengebäude
2014Sanierung der SPS Heizung / Einbau einer Schaumfalle FR 1
2015Sanierung Biologie

Heute ist die ARA Sensetal auf einem modernen Stand und erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben bestens.

Ehemalige Präsidenten, Betriebsleiter und langjährige Mitarbeiter

Präsidenten des ARA Verbandes:

2011 bis heute   Keller Paul

2000 bis 2011    Lehmann Marcel

1993 bis 2000    Balmer Peter

1983 bis 1993    Hofer Kurt

1970 bis 1982    Dr. Märki Willi

 

Geschäftsleiter und Betriebsleiter des ARA Verbandes:

2004 bis heute   Hostettler Bernhard

1989 bis 2007    Fahrni Toni

1973 bis 1992    Schuler Klaus

 

Langjährige Mitarbeiter:

2007 bis 2013    Pellet Irene

1978 bis 2007    Von Büren Ruth, Verwaltungsassistentin

1993 bis 2007    Staub Johanna, Raumpflegerin

1982 bis 2008    Hostettler Fritz, Klärwärter

1978 bis 2012    Stettler Ruedi, Klärwärter